Kapitalbedarf: Zwei Probleme, eine Lösung

Hier brauchen Menschen Kapital Dort wird ein Investment gesucht 

Die EZB hat den Basiszins de facto auf Null gesetzt und flutet die Banken mit Geld. Trotzdem bekommen zahlreiche Unternehmer und Privatpersonen keinen Kredit. Sogar Kreditanträge von Kunden mit Immobilienvermögen werden abgelehnt.

Während auf der einen Seite enorme Kreditnachfrage besteht, suchen auf der anderen vor allem Stiftungen und stiftungsnahe Privatpersonen sowie vermögende Unternehmerfamilien nach sicheren und zugleich profitablen Investments für ihr Kapital.


 

Was liegt näher, als Geldanleger mit Menschen zusammenzubringen, die auf Kapitalbedarf angewiesen sind?

Und weil es für beide Seiten von Vorteil ist, tun wir es.

Sie sind Eigentümer einer Wohnimmobilie und benötigen Geld?

Wenn Sie den von Ihrer Bank nicht bekommen oder nicht wollen, können wir privates Kapitalon Stiftungen, erfolgreichen Unternehmern oder vermögenden Privatpersonen empfehlen.

Gegen Besicherung durch Grundschulden können Sie privates Kapital ab 50.000 Euro etwa bis zur Hälfte des Wertes Ihrer Immobilie erhalten.

 

Wir sagen Ihnen, was zu tun ist.

Falls Sie mehr dazu wissen möchten, fragen Sie uns. Wenn es eilt, dann sofort: Telefon: 0172 – 29 29 009.

Vertraulichkeit sichern wir Ihnen selbstverständlich zu. Persönliche Daten geben wir ohne Ihre Einwilligung nicht an Dritte weiter.

Ein 100 %iger Schutz ist im Internet nicht möglich. Wenn Sie uns deshalb nicht per E-Mail kontaktieren wollen, schreiben Sie uns. Wir stehen Ihnen auch für ein telefonisches Gespräch unter der Rufnummer 030 – 88 06 22 32 zur Verfügung.

 


 
Die Vergabe des Kapitals erfolgt im Einklang mit dem Kreditwesengesetz durch in Deutschland dafür zugelassene Finanzinstitute. Wie Sie wahrscheinlich wissen, ist das Kreditgeschäft im Kreditwesengesetz (KWG) reguliert. Genehmigungs- und Kontrollgremien sind die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) und die Bundesbank. Die gewerbsmäßige Kreditvergabe erfordert eine Erlaubnis der BaFin. Insofern haben Banken, Versicherungen, Bausparkassen und einige andere Einrichtungen das Monopol für das Geschäft mit Darlehen. Wenn eine Bank aber z. B. einen Kredit an den Eigentümer einer Wohnimmobilie vergibt, dann entsteht damit eine Forderung der Bank gegenüber dem Kreditnehmer. Und diese Forderung kann an Dritte übertragen werden. Wichtig dabei ist jedoch, dass das ihr zugrunde liegende Kreditgeschäft nicht verändert wird.